Langstreckenregatta in Mannheim


Am vierten Novemberwochenende luden die Landestrainer der Bundesländer Rheinland-Pfalz, Saarland, Baden-Württemberg und Bayern zur traditionellen Langstreckenregatta nach Mannheim auf dem Necker ein. Für Jost und Matthias Schömann-Finck war es nach nur wenigen gemeinsamen Trainingskilometern im Zweier eine erste Standortbestimmung für die neue Saison und gleichzeitig eine Generalprobe für die Ende November in Dortmund statt findende DRV Langstreckenregatta. Dort wollen sie sich möglichst weit vorne platzieren, um sich so für die Bildung der Mittel- und Großboote zu empfehlen. Das sie dazu auf einem guten Weg sind, zeigt das Ergebnis aus Mannheim. Ein ungefährdeter Sieg für die Kombination aus Mainz und Treis-Karden vor den Booten aus Limburg und Karlsruhe stand am Ende zu Buche. Wie schon in Metz gingen Marc Höfling und Selden Klueß im Doppelzweier der B Junioren (15 und 16 Jahre) an den Start. Mit viel Einsatz ruderte die junge Mannschaft über die 6000 Meter lange Strecke und belegte am Ende einen guten dritten Platz von neun gestarteten Booten. Mit dem Endergebnis an diesem Wochenende etwas unzufrieden war Katharina Saur. Sie belegte im Juniorinnen Einer A (17 und 18 Jahre) "nur" den fünften Platz. Zu keinem Zeitpunkt des Rennens konnte sie die guten Trainingsergebnisse der vergangenen Wochen abrufen. Hier ist sicherlich noch viel Steigerungspotenzial vorhanden. "Wir wissen das Katharina mehr kann und sie hier unter ihren Möglichkeiten geblieben ist." So die Aussage der Trainer nach dem Rennen.





Rudergesellschaft Treis-Karden, Moselallee 44, 56253 Treis-Karden
Copyright © 11/2019 Rudergesellschaft Treis-Karden 1969 e. V.
Impressum
Alle Rechte vorbehalten.