Bundeswettbewerb der Kinder in München


Vom 02. - 05.07.2009 fand der 41. Bundeswettbewerb der Jungen und Mädchen in München statt. Das Ticket hierzu hatten sich Lisa Paga und Julia Rothenhäusler beim Landesentscheid in Saarburg errudert. Nach einem gemeinsamen Trainingswochenende in Bad Kreuznach machte sich die Rheinland-Pfälzische Truppe am 02.07. auf die Reise nach Bayern. Bereits das erste Training auf der Olympia-Regatta-Strecke von 1972 sollte die Ruderer auf die bevorstehenden Launen des Wettergottes einstimmen. Nach einer kurzen Einheit zum Testen der Wasserverhältnisse musste wegen Gewitter das Training eingestellt werden. Zur Eröffnungsfeier hatte man dann mehr Glück. Sonnenschein und der typische weiß-blaue Himmel begleiteten die jungen Delegationen der einzelnen Bundesländer beim Einmarsch vor der Olympia Tribüne. Sicherlich für alle Kinder ein unvergessliches Erlebnis. Nach einer viel zu kurzen Nacht startete am frühen Morgen des 03.07. die Langstrecken-Wettbewerbe. Tropenhafte Temperaturen sollten diesen Vormittag prägen. Lisa und Julia fuhren ein technisch sauberes Rennen mit einer gut geglückten Wende und belegten einen 4. Platz. Dank der frühen Startzeit bot sich im Anschluss die Erkundung von München während ein Unwetter die Regattaleitung zum Abbruch der Rennen zwang. Am Samstag stand der Zusatzwettbewerb auf dem Programm. Hier gelang es Julia mit ihrer Riege den 1. Platz zu erkämpfen, Lisa belegte mit ihrem Team den 2. Platz. Leider musste auch dieser Wettbewerb wieder bedingt durch Unwetterwarnungen abgebrochen werden. So konnte man nur auf besseres Wetter für die abschließende Bundesregatta hoffen. Der Sonntag startete mit Sonnenschein. Leider hatte sich zum Zeitpunkt der Rennvorbereitung der beiden Treiserinnen das nächste Gewitter angekündigt. Während es um die Regattastrecke blitze und donnerte, mussten sich Lisa und Julia auf den Weg zum Start begeben. Windböen und Dauerregen erschwerten den Weg zum Start sowie die Startvorbereitungen. Eine Ausrichtung der Boote war zu diesem Zeitpunkt erst gar nicht möglich. Dennoch zeigten sich Lisa und Julia während der 1000 m Distanz sehr kämpferisch und konnten sich im Rennverlauf steiger und einen äußerst knappen 3. Platz herausrudern. Leider war somit der angestrebte „Treppchenplatz“ knapp verfehlt. In der Länderwertung konnte Rheinland-Pfalz einen stolzen Platz 11 erreichen. Ein seit Jahren bestehendes Abo auf Platz 13 wurde somit abgegeben und unser Landesjugendleiter Daniel Weller war sehr stolz auf seine Truppe. Um einige Rennerfahrungen reicher und mit neu gewonnenen Freundschaften, war man sich einig eine wunderschöne Zeit in München verbracht zu haben und Planungen für ein Nachtreffen laufen bereits.





Rudergesellschaft Treis-Karden, Moselallee 44, 56253 Treis-Karden
Copyright © 02/2023 Rudergesellschaft Treis-Karden 1969 e. V.
Impressum
Alle Rechte vorbehalten.