Weltmeisterschaft in Poznan (Polen)


Jost Schömann-Finck wird Weltmeister im Leichtgewichts Männer Vierer ohne Steuermann. Lukas Oberhausen belegt im Leichtgewichts Männer Achter bei seiner ersten WM Teilnahme den sechsten Platz. Im Halbfinale führte der deutsche Leichtgewichts Männer Vierer mit dem Treis-Kardener Ruderer Jost Schömann-Finck, seinem Bruder Matthias sowie Jochen und Martin Kühner das Feld an und hatte das Finalticket sicher in der Tasche, bevor die Ruderer aus Dänemark einen enormen Schlussspurt ansetzten und zusammen mit dem Boot des DRV über die Ziellinie fuhren. Obwohl es ein totes Rennen war, wurden die Dänen als Sieger gewertet, was für das deutsche Boot im Finale die etwas schlechtere Bahn zwei bedeutete. Davon lies sich die Crew um Jost aber nicht beeindrucken. Bei schwierigen Bedingungen, der starke Mitwind verwandelte den Maltasee in eine einzige Wellenlandschaft, konnte sich das Boot bei Streckenhälfte deutlich vom Feld lösen. Zwischenzeitlich lag zwischen den führenden Deutschenund dem zweitplatzierten Dänemark 1,5 Bootslängen. Wer aber das Halbfinale gesehen hatte, wusste das die Dänen einen sehr starken Endspurt fahren können. So auch in diesem Finale. Dieses mal sollte es aber für die Deutschen reichen und sie fuhren mit 0,3 Sekunden Vorsprung über die Ziellinie. Riesen Jubel nach der Zieldurchfahrt im Boot der Brüderpaare. Der gewinn dieser Weltmeisterschaft ist nicht nur der erste Titel für Jost und seine Crew, sondern auch der erste Weltmeisterschaftstitel für einen Ruderer der RG Treis-Karden. Für Lukas Oberhausen lief es im Finale des Leichtgewichts Männer Achters leider nicht so gut. Bei seiner ersten WM Teilnahme bei den A-Senioren belegte der 19 jährige Treis-Kardener Ruderer einen sechsten Platz. Zu keinem Zeitpunkt des Rennens kam die Mannschaft mit den schwierigen Bedingungen auf dem Maltasee zurecht. Somit blieb das erhoffte Edelmetall am Ende aus, obwohl nach dem zweiten Platz im Vorlauf eine Platzierung auf dem Podium durchaus im Bereich des Möglichen gelegen hätte. Weltmeister wurde Italien vor dem Titelverteidiger aus den USA und dem Boot aus der Niederlande. Vor Deutschland kamen dann noch Japan und Frankreich ins Ziel. Der Empfang der beiden Ruderer findet am Mittwoch den 2. September um 19 Uhr am Bootshaus der Rudergesellschaft in Treis-Karden statt.







Rudergesellschaft Treis-Karden, Moselallee 44, 56253 Treis-Karden
Copyright © 02/2023 Rudergesellschaft Treis-Karden 1969 e. V.
Impressum
Alle Rechte vorbehalten.