RWE Deutschland - "Aktiv vor Ort"


Eine Renovierung des Sportlerheimes der RG Treis-Karden 1969 e.V. war dringend notwendig geworden. Deshalb packten zahlreiche Vereinsmitglieder und weitere freiwillige Helfer kräftig mit an und führten sowohl bauliche wie auch energetische Maßnahmen am Clubheim aus. Mit dabei auch Gereon Schwarzer. Er brachte 2.000 Euro Unterstützung von seinem Arbeitgeber, RWE Deutschland, mit. Engagierte Vereinsmitglieder krempelten zwischen den Trainingseinheiten die Ärmel hoch und renovierten ihr Sportlerheim. Sie wechselten die durch Hochwasser beschädigte Eingangstür aus. Anschließend griffen sie zu Pinsel und Farbe, um die Räume des Bootshauses in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Sie strichen nicht nur die Holzabdeckung im Eingangsbereich und Treppenaufgang, sondern auch die Türen des Club- , Ergo-, Kraft- und Umkleideraumes. Auch dem Clubraum selbst verliehen die Helfer durch warme freundliche Farbe ein neues Aussehen. Die Renovierung des Bootshauses fand im Rahmen des Mitarbeiterprojektes "Aktiv vor Ort" statt. RWE Deutschland unterstützt ehrenamtliches Engagement mit der Aktion "Aktiv vor Ort". Dabei engagieren sich Mitarbeiter des Unternehmens in ihrer Freizeit für Mitmenschen. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seiner Heimatgemeinde einbringt, erhält bis zu 2.000 Euro für die Maßnahme. "Immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel, aber bitte kein Hochwasser mehr im Bootshaus!" Dieser Wunsch von Michael Hippert, zweiter Vorsitzender des Sportvereines, sollte nach den Arbeiten nun in Erfüllung gehen. Hippert dankte allen freiwilligen Helfern: "Es ist in unserer Zeit nicht mehr üblich, seine Freizeit für andere Menschen einzusetzen."





Rudergesellschaft Treis-Karden, Moselallee 44, 56253 Treis-Karden
Copyright © 02/2023 Rudergesellschaft Treis-Karden 1969 e. V.
Impressum
Alle Rechte vorbehalten.