U 23 Weltmeisterschaft in Rotterdam (Niederlande)


Sie wollten wieder Edelmetall, Alexander Diedrich und Jonas Wiesen von der Rudergesellschaft Treis-Karden und haben es geschafft. Diedrich errang im Leichtgewichts Vierer ohne Steuermann die Silbermedaille, Jonas Wiesen gewinnt im Achter Bronze. Dabei waren beide Medaillen so nicht erwartet worden, denn der Vierer mit Schlagmann Alexander Diedrich fuhr in den Vorentscheidungen mit solcher Überlegenheit, dass auch mit Gold zu rechnen war. Alexander Diedrich und seine Mannschaft mit Hendrik Kaltenborn, Fabio de Oliveira (beide Berlin) und Felix Brummel (Münster) starteten schnell und gingen mit langen Ruderschlägen in Führung, die sie bis zur 1500 Meter Marke kontinuierlich vor dem Starterfeld mit Großbritannien, Polen, Japan, Schweiz und Italien ausbauten. Doch auf dem letzten Streckenviertel griffen die Italiener mit hoher Schlagzahl an und konnten mit dem deutschen Boot an der 1800 Meter Marke gleichziehen. Ein kurzer harter Bord- an Bordkampf entstand, den die Italiener für sich entscheiden konnten. Gold für Italien, Silber gewinnt das deutsche Boot und Bronze an Großbritannien. Im Achter von Steuermann Jonas Wiesen saßen mit ihm vier weitere letztjährige Goldmedaillengewinner in dieser Bootsklasse, aber der aktuelle „Deutschlandachter U23“ hatte sich in den Vorentscheidungen nicht als Medaillenanwärter gezeigt und ging gar mit der schlechtesten Halbfinalzeit in den Endlauf gegen die Niederlande, Großbritannien, Ukraine, Rumänien und Italien. Im Endlauf geht der deutsche Achter mit dem der Niederlande schnell in Führung, doch dann schließen der britische und der ukrainische Achter auf und gehen am deutschen Boot vorbei. Während die Briten sich vor den Ukrainer platzieren und sogar den niederländischen Achter angreifen rudert der deutsche Achter auf Rang vier. Doch auf den letzten 500 Metern geht der deutsche Achter mit der Schlagzahl hoch und kann sogar noch deutlich an dem ukrainischen Boot vorbei spurten. Die Niederlande gewinnt Gold, Silber geht nach Großbritannien und die Bronzemedaille geht an Deutschland.







Rudergesellschaft Treis-Karden, Moselallee 44, 56253 Treis-Karden
Copyright © 04/2019 Rudergesellschaft Treis-Karden 1969 e. V.
Impressum
Alle Rechte vorbehalten.