Ergo Cup in Starnberg


Mit drei Goldmedaillen, bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft im Ergometer Langstreckenrudern in der Starnberger Schlossberghalle, war die Stimmung in der dreiköpfigen Teilnehmergruppe der Rudergesellschaft Treis-Karden besonders gut. Klaus Bischof (Altersklasse 50 bis 54 Jahren), Julia Bischof (Leichtgewicht U19) und Simon Haible (Leichtgewicht U17) ließen die Ruderergometer „glühen“ und zeigten, dass sie im Wintertraining gut gearbeitet haben, über eine ausgezeichnete physische Leistungsfähigkeit verfügen und auch in der Sommersaison mit ihnen zu rechnen ist. In dreißig Minuten hatten die Teilnehmer eine möglichst weite Strecke auf dem Ruderergometer zurück zu legen. Der erfahrene Klaus Bischof, Titelverteidiger in seinem Rennen, setzte sich direkt an die Spitze und nahm Kurs auf den Weltrekord, den er dann auch einstellte. Sieg und Weltrekord mit 8648 Metern gehen also an Klaus Bischof, der Ende des Monats bei den Indoor-Ruder Weltmeisterschaften in Long Beach/Los Angeles (USA) an den Start gehen wird und mit seinen Vorleistungen zum Favoritenkreis gehört. Seine Tochter Julia Bischof, die Titelverteidigerin ihres Rennens, machte es ihm gleich und gewann erneut die Deutsche Langstreckenmeisterschaft in persönlicher Bestleistung von 7370 Metern. Zuletzt setzte sich Simon Haible in seiner Konkurrenz mit 7948 Metern durch. Der Deutsche Jugendmeister auf der Normalstrecke führte mit deutlichen 48 Metern vor dem Zweitplatzierten Dominic Gallert aus München. Zusammen mit diesen Erfolgen haben die Aktiven der Rudergesellschaft in diesem Jahr bereits vier DM Gold- und zwei DM Silbermedaillen errungen.





Rudergesellschaft Treis-Karden, Moselallee 44, 56253 Treis-Karden
Copyright © 07/2019 Rudergesellschaft Treis-Karden 1969 e. V.
Impressum
Alle Rechte vorbehalten.