Windermere Cup in Seattle


Jonas Wiesen, der Steuermann von der Rudergesellschaft Treis-Karden, wurde mit einer DRV-Achterauswahl nach Seattle (USA) gesendet, um beim Windermere Cup gegen die Universität von Washington und die Boston Universität über die Distanz von 2000 Meter anzutreten. Wiesen: „In meinem Achter sitzen Paul Gebauer, Peter Kluge, Janek Schirrmacher, Malte Großmann, Max Korge, Jakob Gebel, Anton Schulz und Jacob Schulte-Bockholt. Bis zum Rennbeginn konnten wir bei der University of Washington trainieren, die uns auch drum herum ein kleines Programm organisierte, wodurch wir die Stadt, den Sport und unsere Gastgeber in den nächsten Tagen besser kennen lernen konnten. Die Universitätsachter aus Washington und Boston sind bekannt für ihre Leistungsstärke“. Das stellte vor allem der Achter aus Washington unter Beweis, indem er auf der 600 Meter Sprintstrecke als auch auf der 2000 Meter Strecke den ersten Platz belegte. Direkt dahinter kam die deutsche Mannschaft mit dem Briedener Jonas Wiesen jeweils auf den zweiten Rang. Zu dritten Plätzen kam in dem Eliterennen der Achter der Universität Boston. Die Regatta, die 1987 erstmals ausgetragen wurde und die sich rühmt mit der Teilnahme des Sowjet Achters für eine Entspannung im Kalten Krieg zwischen den USA und der Sowjetunion gesorgt zu haben, hat sich zu einer weltweit bekannten Veranstaltung entwickelt. Heute gehen mehr als 1.000 Athleten in verschiedenen Rennklassen über die 2000 Meter Distanz beim Windermere-Cup in Seattle an den Start.





Rudergesellschaft Treis-Karden, Moselallee 44, 56253 Treis-Karden
Copyright © 11/2019 Rudergesellschaft Treis-Karden 1969 e. V.
Impressum
Alle Rechte vorbehalten.