Alexander Diedrich, Ruderer und Ehrenamtlicher


„Ein Stück an den Verein zurückgeben von dem, was er ihm gab“. Er war ein überaus erfolgreicher Ruderer im Jugend-und Juniorenbereich: 10 x Gold, 4 x Silber und 2x Bronze gewann er bei Deutschen Jahrgangsmeisterschaften und Deutschen Meisterschaften. Im Leichtgewichts Vierer ohne Steuermann wurde er zweimal Vizeweltmeister . 2013 war er Weltmeister auf dem Ergometer. Alexander Diedrich, der in seiner Zeit der großen Erfolge in Polch lebte, die Mutter kommt aus Moselkern, der Vater aus Kalt, besuchte das Gymnasium in Münstermaifeld, wo er Michael Hippert und seine Frau Dagmar traf, die Garanten vieler Erfolge in der Rudergesellschaft Treis-Karden. Alexander Diedrich wurde einer der ganz Erfolgreichen in diesem Verein. Jetzt ist er 25. Nur noch in der Freizeit rudert er. Längst haben Studium und Beruf Priorität. “Ich bin zurzeit in Baden-Baden, wo ich mein Praxisseminar mache. Danach werde ich meinen Bachelor vollenden und Ingenieur sein“, erzählt er. Das war der Beruf, der ihm schon vorschwebte, als er mit 19 Jahren am Beginn seiner Ruderkarriere stand. Er wusste immer, das Rudern nur eine Leidenschaft auf Zeit sein kann. Beruflich und privat wollte er andere Prioritäten setzen. Auch das schafft er mit Bravour. Wenn er sein Studium zu Ende gebracht hat, wird er wieder in die Heimat zurückkehren. Vielleicht an die Mosel. Er braucht den Fluss in seiner Nähe. Den Weg an die Mosel hat er vor zwei Jahren auf eine andere bemerkenswerte Weise schon geschafft. Bei den Vorstandswahlen der Rudergesellschaft Treis-Karden übernahm Alexander Diedrich das Amt des Stellvertretenden Vorsitzenden. Damit hat er die Zuständigkeit für Wirtschaftsfragen im Verein. „Das war selbstverständlich für mich. Dieser Verein hat mir so viel gegeben, jetzt hatte ich die Chance, etwas zurückgeben zu können“, erzählt er. Und sein langjähriger Mentor und Lehrer Michael Hippert nennt es einen Glücksfall, dass junge Sportler wie Alexander Diedrich Verantwortung im Verein übernehmen. Die Lust auf das Ehrenamt, im Verein zu gestalten und Ideen zu entwickeln, das ist bei Alexander Dietrich die eigentliche Motivation. In diesem Jahr wird die RG Treis-Karden 50 Jahre. Neben ihm haben auch die aktiven Ruderer Jonas Wiesen, Florian Stein und Tim Bier Verantwortung im Vorstand übernommen. So ist es ein Verein geworden, der davon profitiert, dass die erfolgreichen Sportler ein Teil der Gesamtverantwortung für das Ganze im Verein sein wollen. Das passt zu Alexander Diedrich: Sportler sein, erfolgreich zudem und danach über den Tellerrand des Sportlers hinausschauen und sich vom Verein in die Pflicht nehmen lassen. Er ist ein Großer geblieben. Im Sport und jetzt im Ehrenamt.





Rudergesellschaft Treis-Karden, Moselallee 44, 56253 Treis-Karden
Copyright © 05/2020 Rudergesellschaft Treis-Karden 1969 e. V.
Impressum
Alle Rechte vorbehalten.